1 Neodym Magnet Scheibe / rund 1,5 x 0,5 mm

Artikelnummer: NeMag_1,5x0,5

abb. ähnlich

Produktbilder dienen zur beispielhaften Darstellung des Größenverhältnis.


0,25 €

inkl. 19% USt., zzgl. Versand (Briefsendung)

knapper Lagerbestand

Lieferzeit: 2 - 4 Werktage



Beschreibung

Neodym - Magnet

Zylinder 1,5 x 0,5 mm

Maße: D1,5x0,5mm / Volumen: 0,9mm³
NdFeB Magnet in N48 (1,42 Tesla)
Magnetisierungsrichtung: durch 0,5mm
Beschichtung: Nickel
Umgebungstemperatur bis: 80°C

außergewöhnlich kleine Scheiben!

Die Magnete eignen sich unter anderem auch ideal für Modellbau oder Tabeltop. Man kann z.B. beim Tabeltop hervorragend Fahrzeuge mit verschiedenen Optionen ausstatten und diese individuell durch austauschen den Gegebenheiten anpassen.

Bei Figuren ideal um verschiedene "Armvariationen" vorzubereiten.

TECHNISCHES

Ein Dauermagnet behält im Gegensatz zu einem Elektromagneten seine magnetischen Eigenschaften dauerhaft, bei Neodym-Magneten mehrere Jahrzehnte lang.
Durch Magnetisieung wird die innere Struktur des Stoffes so verändern, dass er selbst ein Magnetfeld in seiner Umgebung erzeugt.
Hochenergiemagnete werden aus sogenannten seltenen Erden hergestellt (wikipedia.org/wiki/Metalle_der_Seltenen_Erden)
NdFeB- oder auch Neodym-Magnete sind die zur Zeit stärksten herstellbaren Dauermagnete, sie sind erst seit Anfang der 1980er Jahre außerhalb von Laboren erhältlich.
Die Legierung aus Eisen, Neodym und Bor wird in einem aufwendigen Prozess zu Magneten verschiedenster Bauformen gefertigt.
Durch das Sintern (siehe auch: wikipedia.org/wiki/Sintern) ist das Magnetmaterial spröde und zerbrechlich, eine Beschichtung (z.Bsp. Nickel) dient zum einen der Härtung der Oberfläche und zum anderen verhindert es die Oxidation des Neodym.
Ein mechanisches Einwirken oder das Zusammenschnappen zweier Magnete kann zu Abplatzungen oder Durchbrechen führen.

Eine negative Wirkung auf den menschlichen Organismus ist nicht bekannt.

Fachbegriffe

  • Magnetfeld und Feldstärke H
    Das Magnetfeld bezeichnet den Raum um einen Magneten in dem auf andere Stoffe oder Magnete eine Kraft ausgeübt wird.
    Es ist bestrebt sich auszugleichen, die Feldlinien des Magnetfeldes streben vom Nord- zum Südpol, die höchste Dichte an Feldlinien befindet sich an den Polen.
    Gleichnamige Pole stoßen sich ab, ungleichnamige Pole ziehen sich an.

  • Remanenz Br
    Die Remanenz Br ist das Maß für die magnetische Induktion oder Flussdichte, die nach der Magnetisierung permanent im Magneten verbleibt.
    Als Maßeinheit für magnetische Induktion bzw. Flussdichte wird T (Tesla) verwendet. Die früher verwendete Maßeinheit lautete G (Gauss), wobei 1 Tesla = 10000 Gauss entspricht.

  • Koerzitivfeldstärke Hc
    Mit der Koerzitivfeldstärke Hc bezeichnet man die Feldstärke, die notwendig ist, um einen Magneten wieder vollständig zu entmagnetisieren.
    Als SI-Maßeinheit für eine magnetische Feldstärke wird A/m (Ampère pro Meter) verwendet. Man begegnet aber oft auch noch der alten Maßeinheit Oe (Oersted).

  • Energieprodukt BH
    Das maximale Energieprodukt ist ein Maß für die maximal gespeicherte magnetische Energie in einem Magneten. Es handelt sich um das bei einem Werkstoff maximal erreichbare Produkt aus Flussdichte B und Feldstärke H. Als Maßeinheit wird kJ/m³ (Kilojoule pro Kubikmeter) oder MGOe (Mega-Gauss-Oersted) verwendet.

  • Max. Arbeitstemperatur
    Neodym Magnete dürfen eine maximale Umgebungstemperatur nicht überschreiten, max. 80°C bei Standardausführung bis hin zu 200°C bei Sonderanfertigung der Magnete.
    Das dauerhafte Überschreiten der angegebenen Temperatur verringert die Haftkraft.

  • Haftkraft
    Bei der Berechnung der Haftkraft sind die Flussdichte, die Feldstärke, das Volumen und der Abstand der Pole von entscheidender Bedeutung. Weitere Faktoren der Umgebung, wie Temperatur etc. sind zu berücksichtigen. Außerdem muss noch beachtet werden, welches Material angezogen werden soll, dessen Oberfläche, Beschaffenheit, Volumen usw. Dies alles macht die Berechnung der Haftkraft zu einem komplizierten Verfahren. Vereinfachte Rechenverfahren können nur sehr ungefähre Ergebnisse erzielen, so dass wir auf eine Angabe der Haftkraft verzichten müssen.

Wichtige Informationen für die Bearbeitung und Anwendung von NdFeB-Dauermagneten

Beachten Sie bei der Bearbeitung und Anwendung von Magneten und Magnetsystemen unbedingt folgende Hinweise:

Gefahr für Personen: Neodym Magnete sind extrem stark, bei unsachgemäßer Handhabung kann es zu Hautquetschungen und Blutergüssen kommen. Bei einer unkontrollierten Kollision von Magneten können Teile dieser absplittern und zu Verletzungen führen. Bei der Handhabung von größeren Magneten bitte unbedingt Handschuhe und Schutzbrille tragen. Personen mit Herzschrittmachern wird empfohlen sich nicht in der Nähe von Neodym Magneten aufzuhalten, da diese den Herzschrittmacher beeinflussen können. Bei direktem Kontakt zu Magnetwerkstoffen können allergische Reaktionen auftreten (z.B. gegen Nickel). Negative Einflüsse auf den menschlichen Körper durch das Magnetfeld von Dauermagnete sind nicht bekannt.

Kinder unter 14 Jahren sollten nicht unbeaufsichtigt mit Magneten spielen. Schon kleinere Magnete können Finger, Ohrläppchen etc. quetschen. Aufgrund der Verschluckungsgefahr sind Neodym Magnete für Kinder unter 6 Jahre überhaupt nicht geeignet. Ziehen Sie sofort einen Arzt zu Rate, wenn Magnete verschluckt oder eingeatmet wurden. Magnete, die im menschlichen Körper einander oder einen metallischen Gegenstand anziehen, können zu schweren oder tödlichen Verletzungen führen.

Materialeigenschaften und Bearbeitung:
NdFeB Magnete sind als gesinterte Werkstoffe hart und spröde. Sie können zerbrechen. Ein Erhitzen über die angegebene Umgebungstemperatur führt zu dauerhaften Verlusten der Magnetkraft. Korrosion und Oxidation schwächen die Magnete ebenfalls. Die Beschichtung bietet Schutz und sollte nicht beschädigt werden. Pulver von Selten-Erden-Magneten ist explosiv und birgt Brandgefahr. Dies gilt auch für Schleifstaub. Vom Bearbeiten der Magnet raten wir ab, wenn doch sollten die Materialeigenschaften unbedingt beachtet werden.

Anwendung und Wirkung: Leistungsminderung, Materialzerstörung und -auflösung können sich durch Korrosion, chemische Einflüsse, Gegenfelder und Temperatur ergeben. Berücksichtigen Sie
bei allen Anwendungen Sicherheitszuschläge für die in Frage kommenden Leistungsparameter, insbesondere der Haftkraft. Führen Sie einen Praxistest durch. Bitte beachten Sie, dass sich die magnetischen Werte mit der Temperatur verändern.

Magnetfelder können magnetische Datenträger wie Festplatten, Disketten, Scheckkarten löschen, elektronische und mechanische Komponenten wie Herzschrittmacher, Uhren, Zähler, Kompasse, Monitore, Fernseher beeinflussen bzw. beschädigen. Halten Sie einen Sicherheitsabstand von mindestens 1m ein.

Bewertungen (0)

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung:

Frage zum Produkt

Kontaktdaten
Frage zum Produkt

Produkt Tags

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.